Allgemeine Geschäftsbedingungen von Hauptstadtsattel, Cathrin Bak

1.Geltung meiner Geschäftsbedingungen:
Für alle Angebote, Verträge, Vereinbarungen und Lieferungen gelten ausschließlich die nachfolgenden Geschäftsbedingungen. Abweichende Bedingungen des Abnehmers, die nicht ausdrücklich schriftlich anerkannt und bestätigt wurden, sind unverbindlich, auch wenn Ihnen nicht ausdrücklich widersprochen wurde.

2. Angebot , Änderungen:
2.1. Für den Umfang der Lieferung ist alleine die schriftliche Auftragsbestätigung maßgebend. Mündliche oder fernmündlich getroffene Nebenabreden, Vorbehalte, Änderungen oder Ergänzungen sind nur gültig, wenn sie von Hauptstadtsattel schriftlich oder durch entsprechende Lieferungen bestätigt wurden.
2.2. Nach Vertragsabschluss bleiben folgende Änderungen der Waren vorbehalten und haben keinen Einfluss auf die Vertragsgestaltung, sofern dies für den Käufer zumutbar ist:
– Produktänderungen des Herstellers im Zuge der ständigen Produktweiterentwicklung und Verbesserung
– Geringfügige und unwesentliche Farb-, Form-, Design-, Maß- und Gewichtsabweichungen, solange keine Funktionsverluste oder Funktionseinschränkungen entstehen. Das gilt insbesondere für Abweichungen der Lederfarben. Da Leder ein Naturprodukt ist und sich in der Färbung auch bei gleichen Bedingungen variabel verhält, können hier sichtbare Unterschiede zu den gezeigten Lederproben bestehen.

3. Preise und Zahlung:
3.1. Der Kaufpreis versteht sich einschließlich evtl. anfallender Einfuhrumsatzsteuer, Zollabfertigungskosten und der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle Verpackungs-, und Versandkosten entnehmen Sie dem Kaufvertrag und der Rechnung.
3.2. Da der Sattel eine individualisierte Auftragsfertigung, dem Prinzip der Maßfertigung gleichend ist, wird mit der Auftragsbestätigung die vollständige Zahlung des Kaufpreises sofort fällig. Zahlungsvereinbarungen, die eine Anzahlung bei Vertragsabschluss vorsieht und die Bezahlung des Restbetrages in Bar, sind abweichend nach Absprache möglich und unter Punkt 6 schriftlich festzuhalten. Der gesamte Betrag/ vereinbarte Teilzahlungen ist/ sind ohne Abzüge per Überweisung auf das angegebene Konto zu entrichten. Barzahlungen sind nach Absprache möglich.
3.3. Gebühren für Leistungen, wie z.B. erneute Sattelanpassungen, fallen entsprechend der aktuellen Preisliste oder bzw. ggf. den vertraglichen Vereinbarungen an. Für die Anfahrt, Leihgebühren usw. gelten die aktuellen, auf der Website www.Hauptstadtsattel.de veröffentlichen Preise.
3.4. Bestellungen von nicht lagermäßig geführtem Zubehör erfolgt zu gleichen Zahlungsbedingungen, wie unter 3.2 aufgeführt, da auch dieses eigens für den Kunden angefertigt wird.
3.5. Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von Hauptstadtsattel. Sollte sie vor vollständiger Bezahlung ausgeliefert worden sein und muss wegen Zahlungsunfähigkeit o.ä. wieder zurück gefordert werden, so fällt für jeden Nutzungstag ab Auslieferung eine Gebühr von 15 € brutto an. Dies entspricht dem Abnutzungsgrad und dem Wertverlust der Ware. Wurde die Ware bei der Benutzung beschädigt, erfolgen entsprechende Abschläge über die Nutzungsgebühr hinaus. Im Falle eines Ausbleibens der Zahlung des Restbetrages behält sich Hauptstadtsattel vor, die Ware nach spätestens 2 Wochen zurück zu fordern. Eine Auszahlung eines Wert Ausgleiches erfolgt erst nach erfolgreichem Abverkauf der Ware, da diese kundenspezifisch ist und der erneute Verkauf daher länger dauern kann.
3.6. Hauptstadtsattel bietet eine Finanzierung über die Ikanobank an. Ein Anspruch hierauf besteht nicht. Die Höhe des finanzierbaren Betrages richtet sich nach den Bedingungen der Ikanobank. Es kann in Einzelfällen dazu führen, dass deutlich geringere Summen oder gar kein Betrag bewilligt wird. Sollte vorab eine Satteldemo stattgefunden haben, ist die verrechenba-re Demopauschale nicht zurück forderbar. Negative Schufa- Einträge führen grundsätzlich zur Ablehnung seitens der Ikanobank. Die Geschäftsbedingungen der Ikanobank sehr vor, dass das Produkt bei Kauf sofort vollständig bezahlt wird. Demnach ist direkt zu Beginn der Vertragsvereinbarung der gesamte Verfügungsrahmen zu nutzen, außer er übersteigt den Wert der Ware. Die Wahl der Finanzierungsart hängt von dem aktuellen Angebot ab, dass Hauptstadtsattel mit der Ikanobank aushandeln konnte.

4.Lieferumfang:
– Der Lieferumfang von Zubehör erstreckt sich auf die getätigte und im Kaufvertrag bestätigte Bestellung.
– Im Lieferumfang eines Neusattels sind alle vertraglich vereinbarten Bestandteile lt. Bestellformular enthalten. Bestandteil des Kaufvertrages eines Neusattels ist darüber hinaus die persönliche Lieferung des Neusattels durch Hauptstadtsattel, die Erstanpassung des Sattels vor Ort, sowie eine Zweitanpassung innerhalb der ersten 6 Monate nach Erstanpassung, sofern eine erneute Anpassung in diesem Zeitraum erforderlich ist. Nach Ablauf dieses Zeitraumes erlischt der Anspruch auf eine kostenlose Zweitanpassung. Es wird darauf hingewiesen, dass eine Zweitanpassung nur vorgenommen werden sollte, wenn sie auch erforderlich ist. Die Inanspruchnahme und die Terminvereinbarung liegt in der Verantwortung des Käufers. Ein Fristversäumnis ist kein Grund zu einer Leistungseinforderung, auch dann, wenn der Sattel vor Ablauf der Frist bereits nachweislich nicht mehr gepasst hat. Sollte ein Termin innerhalb der Frist seitens Hauptstadtsattel nicht realisierbar sein, verlängert sich der Anspruch bis zum nächsten passenden Termin. Ist dieser aus zwingenden Gründen seitens des Kunden nicht einzuhalten, besteht die Möglichkeit einer weiteren Fristverlängerung bis zum nächst möglichen gemeinsamen Termin. Wird dieser abgesagt, erlischt der Anspruch auf die zweite inkludierte Anpassung endgültig.
– Bei der Vermittlung/ dem Verkauf von gebrauchten Sätteln oder Lieferung von Einzelteilen, deren Einbau eine erneute Anpassung erfordern ist diese Anpassung nicht im Lieferumfang enthalten.
– nicht im Lieferumfang enthalten sind grundsätzlich die Anfahrtskosten. Diese richten sich nach der jeweils zum Zeitpunkt der Anfahrt aktuellen Preisliste und müssen stets direkt vor Ort in bar zum Termin beglichen werden. Eine Teilung der Anfahrtskosten mit anderen Teilnehmern einer Route ist vorgesehen, sofern es weitere Teilnehmer gibt.

5. Lieferung und Lieferzeit:
5.1. Hauptstadtsattel liefert ausschließlich an die vom Käufer angegebene Lieferadresse.
5.2. Die Ware ist in der Regel innerhalb von 6- 12 Wochen nach Zahlungseingang in der fertigenden Sattlerei versandbereit, diese Lieferzeitangabe ist jedoch unverbindlich und kann sich auf Grund diverser betrieblicher Umstände deutlich verlängern. Eine verlängerte Lieferzeit ist kein Grund für die Auflösung des Kaufvertrages. Hauptstadtsattel verpflichtet sich, bei Lieferungsverzögerungen über 12 Wochen hinaus, den Käufer regelmäßig alle 2 Wochen über den Forstschritt der Fertigung zu informieren. Hauptstadtsattel verpflichtet sich, die Ware zum nächstmöglichen Termin nach Eintreffen auszuliefern und anzupassen. Zubehör, welches keine Anpassung erfordert, kann postalisch an den Kunden verschickt werden, während Sättel nur persönlich ausgeliefert und angepasst werden.
5.3 Die Gefahr geht mit Übergabe der Ware an die Post, den Spediteur oder Frachtführer auf den Käufer über.
5.4 Nur auf besonderen Wunsch des Bestellers und auf dessen Kosten wird die Sendung von Hauptstadtsattel gegen Bruch-,
Transport- und Feuerschäden versichert. Die Kosten dieser Zusatzleistung trägt der Auftraggeber.

6. Gewährleistung:
6.1 Alle Produkte durchlaufen eine strenge Qualitätskontrolle. Beachten Sie aber: Leder ist ein Naturprodukt. Hauptstadtsattel kann daher keine Gewährleistung für Fehler oder Unebenheiten im Leder selbst oder für die normale Abnutzung durch den
Gebrauch übernehmen.
Die Lederfarben können unterschiedlich ausfallen und von der beim Verkaufsprozess vorgestellten Farbtafel abweichen, da
die Rohhäute die Lederfarbe unterschiedlich annehmen und in Einzelfällen die Bezugsquelle für das Leder wechseln kann.
Die Farbe des Leders verändert sich zudem bei Gebrauch, u.a. durch Sonneneinwirkung, Lederbehandlung mit Ölen oder anderen Pflegemitteln und durch die Benutzung selbst. Dies sind Merkmale des Naturprodukts Leder und stellen keinen
Reklamationsgrund dar.
6.2 Erkennbare Mängel müssen unverzüglich nach Lieferung, spätestens nach 7 Tagen, verborgene Mängel unverzüglich nach Erkennbarkeit schriftlich zu melden. Transportschäden sind keine Gewährleistungsfälle, hier haftet i.d.R. der Transporteur. Bei berechtigter, fristgerechter Mängelrüge erhält der Käufer nach Wahl von Hauptstadtsattel entweder Nachbesserung, Umtausch oder Warengutschrift. Ein weitergehender Schadenersatz wegen mangelhafter Lieferung ist nur für den Fall der groben Fahrlässigkeit oder Vorsatz möglich; für den Fall der leichten Fahrlässigkeit ist er ausgeschlossen.
6.3 Die Garantiezeit wird durch eine Garantieleistung nicht verlängert, auch nicht für ersetzte und reparierte Teile. Rücksendungen erfolgen ausschließlich auf Gefahr des Käufers und sind somit sorgfältig zu verpacken, damit auf dem Transportweg keine Beschädigungen auftreten können. Wird die Ware unfrei zurück gesendet, so hat Hauptstadtsattel das Recht, die Annahme zu verweigern oder die verauslagten Gebühren zu berechnen. Rücksendungen von Transportschäden gehen zu Lasten des Absenders. Bei Rücksendungen von Ware, die keinen Fehler zeigt, werden ebenfalls die entstandenen Kosten in Rechnung gestellt.

6.4 Garantie auf WOW Sättel:
– Herstellergarantie auf alle Lederarbeiten: 1 Jahr bei normaler Beanspruchung und sachgemäßem Umgang bzw. Pflege,
– Herstellergarantie auf den Sattelbaum: 5 Jahre bei normaler Beanspruchung und sachgemäßem Umgang.
– Herstellergarantie auf die Flair®-Luftkissen: 2 Jahre bei normaler Beanspruchung und sachgemäßem Umgang.
6.5 Die Anpassung des Sattels erfolgt stets am gerittenen Pferd mit dem jeweils gewünschten Reiter.
Die Anpassung wird nach bestem Wissen und Gewissen vorgenommen. Pferde sind Lebewesen, die, wie auch wir Menschen, Tagesform abhängige Leistungsschwankungen haben. Manche Erkrankungen am Bewegungsapparat lassen sich im Frühstadium schwer erkennen oder von rittigkeitsbedingten Taktfehlern schwer unterscheiden. Es ist möglich, dass sich durch die intensive Arbeit beim Anpassungsprozess ein Muskelkater einstellt und an den Folgetagen zu unklaren Gangbildern oder Rittigkeitsproblemen führt. Im Zweifel ist dies zu beobachten oder abklären zulassen. Sollte sich über die erste Zeit von 7 Tagen hinaus erweisen, dass die vorgenommene Anpassung nicht funktioniert, ist eine erneute Anpassung erforderlich. Diese erfolgt nur dann kostenfrei, wenn den Reiter keine Verantwortung über den fehl geschlagenen Anpassungsprozess trifft. In seine Verantwortung fallen Dinge wie: der Reiter stellt nicht ausreichend Zeit zur Verfügung (min. 3 Stunden), der Reiter erscheint mit ihm bekannten körperlichen Befunden an seinem eigenen Körper (Wirbelblockaden, andere Einschränkungen des Bewegungsapparates, andere Erkrankungen, Reitkenntnisse, die dem Anfängerniveau entsprechen, der Reiter / Pferdebesitzer stellt ein klammes, lahmes, erkranktes oder mit Wirbelblockaden /Beckenschiefstand behaftetes Pferd vor, das Pferd wurde vor weniger als 7 Tagen frisch beschlagen oder ausgeschnitten, die Reitumgebung ist ungenügend für eine Sattelanpassung (matschig, sehr uneben, gefroren, glatt, starker Witterung zum Anpassungszeitpunkt ausgesetzt, wie Sturm, Gewitter, Regen, Schneeschauer, starke Mittagshitze), die Reitumgebung ist nicht genügend ausgeleuchtet (z.B. ungenügende Beleuchtung eines Reitplatzes, defekte Hallenbeleuchtung).
– Der Reiter / Pferdebesitzer bestätigt / dementiert schriftlich und auf der angefertigten Videodokumentation die erfolgreiche /
erfolglose Anpassung des Sattels. Dies gilt für jede Anpassung. Nachträgliche Reklamationen sind nur statthaft, wenn obige Gründe nicht ausschlaggebend waren für eine erfolglose Anpassung.

7. Vertragsrücktrittsfristen:
– Der Käufer kann ohne Angabe von Gründen innerhalb 14 Tagen von seinem Vertragsrücktrittsrecht Gebrauch machen.
Hierbei gilt das Datum des Kaufvertrages/der Auftragsbestätigung. Ein Rücktritt vom Vertrag / eine Rückgabe des Sattels
nach Fertigungsbeginn ist ausgeschlossen, da es sich um eine individuelle Maßanfertigung handelt.
– der Kunde ist zur Abnahme des Sattels verpflichtet, sobald die Rücktrittsfristen widerspruchslos verstrichen sind. Hauptstadt-sattel ist nicht verpflichtet, Sättel in Kommission zu nehmen.
– Der Vertragswiderspruch / -rücktritt ist schriftlich per Einschreiben einzulegen. Hierbei gilt das Datum des Poststempels.

8. Haftung:
Hauptstadtsattel haftet nicht für Vermögens-, Personen- und/oder Sachschäden – gleich aus welchem Rechtsgrund – es sei
denn diese wurden nachweislich durch grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz von WOW-Sattel verursacht. Dies gilt für jedwedes
Handeln im Rahmen der Berufsausübung als WOW-Saddlefitter und WOW-Vertriebspartner, sowie für vermeintliche
Schäden an Pferd / Reiter oder 3. Personen, Tiere und Sachgegenstände durch und während einer Sattelanpassung, wie
auch nachfolgend. Sattelanpassungen, denen zugestimmt wurde, sind von der Haftung ausgeschlossen.
8. Schlussbestimmungen:
8.1 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
8.2 Gerichtsstände für alle Verpflichtungen aus dem Vertragsverhältnisses mit Hauptstadtsattel ist Luckenwalde/Brandenburg.
8.3 Die Rechte und Pflichten des Käufers sind nicht abtretbar, d.h. nicht auf Dritte übertragbar, sofern Hauptstadtsattel nicht
zugestimmt hat.
8.4 Der Käufer kann mit einer Gegenforderung nur aufrechnen, wenn diese von uns unbestritten oder rechtskräftig
festgestellt ist. Der Käufer kann ein Zurückbehaltungsrecht, dass aus einem Vertragsverhältnis mit Hauptstadtsattel beruht, nicht geltend machen.
8.5 Änderungen dieser Bedingungen und Nebenabreden bedürfen der Schriftform. Die Änderung dieser Schriftformklausel
bedarf ebenfalls der Schriftform.
8.6 Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrags mit dem Käufer einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen
ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

Stand: 04.05.2016